Immer:Wieder:Wider:Stand

Im Rahmen des Ausstellungsprojekts Hey Hamburg! Kennt ihr Duala Manga Bell? des MARKK Hamburgentwickelte ein Team von Nachwuchskurator*innen der Gruppe FORMATION**NOW/Lukulule e.V. ein Begleitprogramm bestehend aus Workshops, künstlerischen Interventionen und einem Ausstellungsformat, über das eine aktuelle, lokale Auseinandersetzung mit den Artefakten und Geschichten der Ausstellung geführt wurde. Unter dem Titel Immer:Wieder:Wider:Stand lag ein Fokus der Recherche auf dem Widerständigen in Kunst, Kultur und Alltag Kameruns sowie den Spuren der kolonialen Geschichte in Hamburg, Duala und darüber hinaus. Über einen Open Call fand eine Gruppe junger Hamburger Bildender Künstler*innen unter der Leitung von Natalie Anguezomo Mba Bikoro, Joann Funnah und des kuratorischen Teams von FORMATION**NOW zusammen, die im Rahmen von regelmäßigen Werkstatt-Treffen und begleitender Workshops eigene Arbeiten zum Themenkomplex von Immer:Wieder:Wider:STAND! realisierten.

Immer:Wieder:Wider:Stand! Recherchereise Douala

Die Recherche in Duala diente einerseits dazu Erinnerungskultur im öffentlichen, institutionellen und privaten Raum zu finden und zum anderen sich mit lokalen Künstler*innen Kulturproduzent*innen und Aktivist*innen zu vernetzen. Außerdem war es uns möglich die komplexe vergangene Geschichte und aktuelle Situation im Land näher zu bringen und Ansätze und Ideen entwickeln die den weiteren Verlauf unseres Projektes stark geprägt hat. Die gewonnenen Erfahrungen und das Wissen konnten wir in die Workshop-Reihe einbinden, welche die Künstler*innen die an der Ausstellung arbeiten begleitet.