Praktikanten

Marian Lott

Hallo ich bin Marian, 17 Jahre alt und mache seit 3 Wochen mein Praktikum bei Lukulule!

Ich habe momentan eine schulische Pause eingelegt, daraufhin ein Praktikum im kulturellen Bereich gesucht und bin nach längerer Recherche auf Lukulule gestoßen. Schon als Kleinkind habe ich mich für Musik und Kunst begeistern können!

Ich habe mich sofort wohl und gut aufgenommen gefühlt, Lukulule bietet jedem die Chance er selbst zu sein und bringt Unterstützung mit sich. Ich durfte schon in viele Bereiche schnuppern und mir gefällt es hier wirklich sehr gut!

Auf die kommende Zeit freue ich mich sehr !

 

 

Ugurcan Düzel

Mein Name ist  Ugurcan Düzel, ich bin 15 Jahre alt und absolviere mein 3-wöchiges Schulpraktikum seit dem 22.6. bis zum 12.7. hier bei LuKuLuLe e.V.

Ich bin schon in der zweiten Woche und kann sagen, dass das Praktikum hier meinen Vorstellungen entspricht: viel Organisatorisches, Büroarbeit und natürlich der Spaß beim Besuchen der Kurse hier im Försterweg  119a.

Auf LuKuLuLe bin ich durch meine Schwester gekommen. Ich wollte nämlich kein Praktikum haben, welches sich sehr viel mit Technik beschäftigt, sondern auch mit Kunst und Musik, deshalb war LuKuLuLe ein absoluter  Volltreffer.

Hauptsächlich bin ich in der Büroarbeit tätig. Ich habe mich zum Beispiel über Kontaktdaten und Adressen für Flüchtlingsheime in ganz Hamburg informiert und Excel-Tabellen angelegt, oder auch die runtergefallenen Musiktext-Ordner neu sortiert und sorgfältig eingeheftet.

LuKuLuLe ist eine toller Verein, vielmehr eine tolle Familie. Hier gibt es nicht nur talentierte Schauspieler, Tänzer oder Musiker, hier gibt es viel Miteinander.

LuKuLuLe ist die richtige Entscheidung, weil ich viel Neues gelernt habe und noch lernen werde, außerdem habe ich eine Menge Spaß mit meinen „Kollegen und Kolleginnen“ die mich auf jeden Fall nett behandeln und selber auch tolle Menschen sind.

Michelle Nguyen

Hallo, ich bin Michelle, 16 Jahre alt und mache mein Abitur in einem Jahr. Durch Freunde und schließlich durch das Tanztheater ‚One Day On A Soultrain‘, bin auf LUKULULE aufmerksam geworden. Ich habe zusätzlich mitbekommen, was LUKULULE fördern möchte und wollte letztendlich mein Praktikum bei LUKULULE absolvieren, nicht nur wegen dem, was LUKULULE fördern möchte, sondern auch, weil ich als Tänzerin all die Musik, Tanz, Theater und Kultur liebe. Ich wollte, jenseits von meinem naturwissenschaftlichen Profil, ein kulturelles Praktikum machen. Außerdem interessiere ich mich sehr für das, was alles ‚Behind the scene‘ abläuft.

10273657_286574171524261_7069016099385778173_nNach einer Woche kann ich schon sagen, dass mir die Arbeit hier sehr gefällt!!! Ich war viel im Bereich EDV tätig und werde in der kommenden Woche auch viel hospitieren, also mir verschiedene Kurse des LUKULULE‘s anschauen.

Zurzeit bin ich Mitglied im LUKULULE und freue mich auch bei dem nächsten Projekt ‚12 Yards‘ dabei zu sein!!!

 

Christin Holthey

Hallo! Ich bin Christin, 14 Jahre alt und mache hier bie LUKULULE mein zweiwöchiges Schul-Praktikum. Ich bin seit Anfang 2014 auch Kursteilnehmerin bei LUKULULE und es macht mir sehr viel Spaß hier. Hier kann ich mich kreativ ausleben und meine Freude mit anderen teilen. LUKULULE ist nicht nur ein Verein für jede kreative Seele, nein, es ist eine Familie für alle, die Spaß am Leben haben. Ich bin im Internet auf LUKULULE gestoßen und war sofort begeistert, da ich noch nie einen Verein gesehen hatte, wo man so viele Möglichkeiten hat, sich zu entfalten. Und ich finde, jeder der auch nur einen Hauch kreativ ist, sollte herkommen, denn es ist echt zu empfehlen hier wenigstens einmal mit zu machen!

Charlie Doerr

Hallo, ich bin Charlie, 19 Jahre alt und mache schon seit Oktober 2012 ein Praktikum bei LUKULULE. 
Ich habe letztes Jahr meine Fachhochschulreife an der Freien Waldorfschule Mannheim absolviert und dieses Praktikum dient als Anerkennungsjahr. Mich selbst hat schon früh Tanz und Musik begeistert und mir wurde schnell klar, dass ich gerne in die Richtung beruflich gehen will. 

So war es für mich ein glücklicher Zufall, als mir meine Tante, die bei der Bürgerstiftung Hamburg tätig ist, von diesem tollen Verein erzählt hat! Am Anfang meiner Zeit half ich bei dem Projekt ''One day on a Soultrain'' mit und war total begeistert von den vielen jungen, talentierten Menschen! Was so schön an LUKULULE ist, dass der Verein jungen Leuten die Möglichkeiten gibt, sich auf hohem Niveau,  künstlerisch zu entfalten. Auf der anderen Seite ist es für die Jugendlichen, so etwas wie eine Familie.  Die Personen, die das ganze Möglich machen, stecken hier soviel Liebe und Arbeit hinein! Vielen Dank für diese tolle Erfahrung! Es war für mich die richtige Entscheidung hier mein Praktikum zu machen und hoffe nur, dass ihr immer so weiter macht! Für mich ist LUKULULE ganz ganz groß!! :)  

Jeva und Fanni

Hey, wir sind Jeva und Fanni und wir absolvieren hier unser Sozialpraktikum.

Wir haben uns für Lukulule entschieden, da die Idee dieser Organisation uns sehr angesprochen hat. Da wir heute erst unseren zweiten Tag hier haben, können wir noch nicht so viel über unsere Aufgaben berichten, aber unser erster Eindruck war sehr gut und wir haben uns gefreut, heute wieder herkommen zu dürfen. Wir hoffen, dass auch unser restliches Praktikum so gut und aufregend verläuft!!

 

Nach den knapp zwei Wochen hier, kann ich (Fanni) nur sagen, dass es mir großen Spaß gemacht hat bei LUKULULE und dass ich froh bin, mein Praktikum hier gemacht zu haben!

 

Nina

Hallo, ich bin Nina und ich bin 14 Jahre alt. Ich bin seit Juli 2010 bei Lukulule und mache beim Chor, Hip Hop und Schauspiel mit. Beim Stück Pablo war ich auch dabei  und ich mache auch grad beim neuen  Projekt "One day on a Soultrain" mit.  Ich mache grad mein zweiwöchiges Praktikum bei Lukulule. Ich habe mich entschieden, mein Praktikum bei Lukulule zu machen, weil ich einfach die Musik und das Tanzen liebe. Ich interessiere mich auch sehr dafür, wie man z.B. die ganzen Auftritte organisiert und wer  Lukulule fördert. Ich habe bis jetzt viel am PC gearbeitet. Ich habe Anmeldungen für die Lukulule-Kurse und das Camp eingetragen, Bilder eingescannt, den Raumplan geändert...... usw. Ich habe auch die vielen verschiedenen Songtexte in die  Ordner einsortiert. Ich war einen Tag auch mit Gardy in einer Stadtteilschule in Barmbek, wo sie ein Jugendspracheprojekt (Ey diggah was geht ?) macht. Dort habe ich ein bisschen zugeguckt, was die Kinder so machen. Die Kinder hatten viel Spaß und waren sehr fleißig, sie kannten viele Wörter, die ich nicht mal kannte. Mir macht bis jetzt das Arbeiten bei Lukulule sehr viel Spaß. Ich gucke auch bei den verschiedenen Kursen rein und mich begeistern die Kursteilnehmer sehr, wie viel Spaß sie haben, ihre eigenen Fehler zu verbessern und etwas neues zu lernen. Ich finde Lukulule einfach toll!! Man fühlt sich sofort wilkommen und wohl. Ich genieße meine Zeit hier !

Paulina

Hallo, ich bin Paulina (11 Jahre) und war heute beim Girlsday bei LUKULULE. Ich habe erst bei einer Gesangsprobe zugeschaut und dann am Computer gearbeitet (EDV). Anschließend durfte ich noch beim Kurs iDance mitmachen, den Mable und Fritz leiten. Ich bin mir 100%ig sicher, dass ich auch mein dreiwöchiges Praktikum in 2 Jahren hier machen werde. Außerdem mache ich bei dem Projekt "One day on a Soultrain" mit, das grade gestartet ist.

Nicklas

Hallo, mein Name ist Nicklas, ich bin 13 Jahre alt und ich bin hier, weil wir in der Schule Boys Day hatten. Am Anfang sollten wir Flyer sortieren und in einen Karton packen. Danach haben wir eine kleine Pause gemacht und danach haben wir den Text geschrieben, der hier auf der Homepage steht. Ein Klassenkamerad kam mit mir, er heißt Jesse. Ich bin froh dass einer aus meiner Klasse mitgekommen ist, weil ich dann nicht alleine bin. Heute hätten wir eh einen blöden Tag, das ist  noch ein Grund warum ich mich jetzt freue. Und dann sind wir Einkaufen gegangen, wir sind mit dem Fahrstuhl nach unten zu Edeka gefahren. Dann habe wir ganz viele Sachen eingekauft. Dann haben wir eine Mittagspause gemacht. Dann sind wir 5 min in eine Gesangsprobe gegangen, die Frauen können ziemlich gut singen. Wir sind dann wieder zurück ins Büro von Frau Stein-Kanjora gegangen und haben uns dann in der Homepage eingefügt. Danach sind wir nach Hause gegangen. Das war ein sehr witziger  Tag mit Jesse und Frau Stein-Kanjora, weil Jesse mich immer zum lachen gebracht hat.

Jesse

Hallo, mein Name ist Jesse Reumann. Wir haben grad das Projekt "Ey Diggah was geht?" in der Schule und wir machen das mit Frau Stein-Kanjora. Ich hatte nix zum Boys Day und Frau Stein-Kanjora hat mir angeboten, dass ich zu ihr ins Büro von LuKuLuLe komme und da meinen Boys Day verbringen kann. Also habe ich gesagt: 'Ok das wäre schön!' weil einfach nur in der Schule zu hocken macht ja auch keinen Spaß. Mit meinem Klassenkamerad Nicklas bin ich jetzt hier, weil er auch nix hatte, da sind wir beide zu Frau Stein-Kanjora gegangen und nun sitzen wir hier und haben schon einen großen Stapel Flyer sortiert. Dann haben wir uns um den Einkauf gekümmert und dann haben wir die Homepage aktualisiert und sind dann froh nach Hause gegangen. Das war mein Tag bei LuKuLuLe.

 

Jana Jung

Photo_Gesang

Meinen Weg zu LUKULULE e.V.  fand ich über das Praxissemester meines Studiums (Musik- und Tanzorientierte Soziale Arbeit). 2 ½ Monate durfte ich in die vielen Bereiche, die LUKULULE bietet, eintauchen und dort vieles ausprobieren. So konnte ich den Singer-Songwriter Kurs, die Chor- und Tanzangebote, Netzwerkarbeit und Auftrittsbetreuung kennenlernen und dort unglaublich viel lernen.  
Aber was am Ende am meisten bei mir hängen geblieben ist, sind die Kinder und Jugendlichen, die vielen großen und kleinen Momente, die ich mit ihnen erleben durfte, dieses wunderbar engagierte und leidenschaftliche Team, wie ich es nur selten erlebt habe, und diese spezielle LUKULULE-Energie, die mich angefacht hat und seitdem nicht mehr los lässt.
Durch die Begeisterung und Motivation, mit der alle bei LUKULULE an Musik und Tanz herangehen, hat meine eigene Leidenschaft für das Singen eine ganz neue Dimension bekommen und ich weiß es jetzt noch mehr zu schätzen. Seit LUKULULE, weiß ich wo  ich hin will und was mein persönliches sowie berufliches Ziel ist.
Danke LUKULULE, ihr habt mein Leben um einiges wertvoller und sinnvoller gemacht!!

Daniel Abozen

"Ich bin Daniel, 20 Jahre alt und bereits seit dem 1. März 2011 im Praktikum bei Lukulule.

Ich absolviere hier nämlich ein einjähriges Praktikum, das ich zur Komplettierung meines Fachabiturs benötige.

Ich habe mich dabei für Lukulule entschieden, weil ich schon seit 2009 an einigen Kursen hier teilnehme und mich hier von Anfang an wohlgefühlt habe, wie kaum irgendwo anders.

 

Meine Augaben liegen in erster Linie in der Büroarbeit. Ich habe bespielsweise bei der Homepage-Gestaltung geholfen oder bevorstehende Events organisiert.

Ich habe aber auch aushilfsweise die Piccolinos bei Auftritten mitbetreut und in Kursen hospitiert.

Es war in jeder Hinsicht die richtige Entscheidung, mein Praktikum bei Lukulule zu machen, weil ich zum einen viel lernen konnte und zum anderen mit tollen Menschen zu tun haben durfte. Und das rund um die Uhr.

 

Nach dem Ende meines Praktikums im Februar 2012, werde ich zunächst für ein paar Monate in die USA gehen.

Danach werde ich dann eine Musikschule in Hamburg besuchen."

Marie Lobba

"Hey, ich bin Marie, 12 Jahre alt und mache hier meinen Girlsday. Ich habe mir Lukulule ausgesucht, weil ich schon 4 Jahre mitmache und es mir sehr Spass macht und ich hir etwas über die Leitung von Gardy lernen möchte. Ich bin bei dem Stück PARADIESKIND eingestiegen und ich muss sagen, es war sehr schön. Wer das nicht gesehen hat, hat was verpasst! Ich habe bei dem nächsten Stück mitgemacht, DIE ELBELFEN, und ich war die Brautelfe und sehr zickig (nur in dem Stück). Aber ich war immer neidisch auf die Bonbonelfe weil die so hübsch aussah! Zurzeit bin ich bei dem Stück Pablo und das müsst ihr euch alle ansehen! Außerdem bin ich auch bei Hiphop mit Jenni und Tatjana, beim Chor mit Jesse und René und beim Schauspiel mit Paddy und Luis. Ich bin hier bei Lukulule, weil man hier wirklich etwas lernen kann!"

Christina Wellmann

Für mich, Christina, gibt es keinen Tag, an dem ich nicht schreibe – an meinem Buch oder an meinem Blog. Diese wiederentdeckte Leidenschaft habe ich der Inspiration und der Magie von LUKULULE zu verdanken. Als ich 2010 ein dreimonatiges Praktikum bei LUKULULE begann,  lernte ich alle Facetten des Vereins kennen – und vor allem lieben. Besonders schön war für mich die Zeit, in der ich die Künstler des Projekts Pablo begleitet habe.

Eigentlich studiere ich aber an der Uni Hamburg „Documentation of African Languages“.

Einen Tag ohne Kreativität und Musik – das kann ich mir ebenso wenig vorstellen; das habe ich spätestens an dem Tag realisiert, an dem ich zu LUKULULE kam. Auch kann ich es mir seitdem nicht mehr vorstellen, ein Leben ohne den Verein zu führen. Ich bin unglaublich dankbar für all die Menschen, die ich in der vergangenen Zeit hier kennenlernte durfte, denn sie sind für mich zu einer Familie geworden

Lisa Yasumura

 

Hey, mein Name ist Lisa und ich bin inzwischen 25 Jahre alt. Ich habe im Mai 2010 ein sechswöchiges Praktikum bei LUKULULE angefangen und hatte das Glück, dass zu der Zeit das Musical „Malunja und die Zaubergeige“ in Planung war und meine Hilfe gerade richtig kam.
Ich hatte mich für das Praktikum entschieden, da ich nach meiner Friseur-Ausbildung und anschließendem Arbeiten als Friseurin, doch weiter in die soziale Richtung gehen wollte.
Neben organisatorischen Dingen vom Büro aus, wie Zeitungen kontaktieren, um Werbung für  „Malunja  und die Zaubergeige“ zu machen, konnte ich Gardy und Rufus gleich zu Anfang auf eine Workshop-Reise  begleiten. Diese ging fünf Tage über ein verlängertes Wochenende.
Der Workshop diente der Vollendung des Musicals „Malunja und die Zaubergeige“ und wir übten Texte,  gestalteten Kostüme und Bühnenbilder.
Jeder Tag war ein voller Erfolg und ich war so beeindruckt, wie talentiert die Kids waren bzw. sind.
Die weiteren Wochen drehten sich nur um das Stück, weil der Termin der Ur-Aufführung auf uns  wartete.
 Schließlich war der Auftritt die Krönung meines Praktikums und die Kids meine Stars, denn sie haben es  wie kleine Profis gemeistert und die Bühne gerockt.
Ich hatte natürlich auch die Möglichkeit mal in die anderen Kurse reinzuschnuppern und durfte zudem  das Musical „PABLO“ der Großen miterleben.
Das Praktikum hat mir in meiner Zukunftsfindung geholfen, da ich gemerkt habe, wie viel Freude mir die  Arbeit mit den Kids bereitet und wie viel man von ihnen zurückbekommt oder man ihnen mitgeben  kann. Außerdem ist es wichtig, Talente zu fördern und das möchte ich versuchen umzusetzen, daher  hatte ich mich dafür entschieden auf Grundschullehramt zu studieren und bin nun bereits im fünften  Semester .      
Danke für die tollen Erfahrungen!!!

Yasmin Bunkenburg

Hallo, ich bin Yasmin und ich habe grade mein sechswöchiges Praktikum bei LUKULULE begonnen. Das Praktikum mache ich im Rahmen meines Studiums an der Uni Hamburg; ich studiere dort Afrikanistik und Ethnologie. Bis jetzt gefällt es mir wirklich sehr gut; ich habe schon einen kleinen Einblick in einige Kurse bekommen und die kleinen und großen Teilnehmer haben mich mit ihrer Kreativität sehr begeistert! Hauptsächlich sitze ich im Büro und bekomme immer mehr einen Einblick in die gemeinnützige Arbeit von LUKULULE und was alles dahinter steckt, so einen Verein zu organisieren. In den nächsten Wochen werde ich noch an Workshops teilnehmen und in den anderen Kursen hospitieren, worauf ich mich auch schon sehr freue. Ich bin echt froh, mein Praktikum hier machen zu dürfen, weil es bis jetzt sehr abwechslungsreich und nie langweilig ist.

Munkhoo Chuluunbaatar Trede

"Ich heiße Munkhoo (16) und komme aus der Mongolei. Ich lebe seit 7 Jahren in Hamburg. Ich mache zurzeit mein 3-wöchiges Schulpraktikum bei Lukulule. Ich habe mich entschieden, mein Praktikum bei Lukulule zu machen, weil ich mich sehr für Musik und Tanzen interessiere. Es macht mir ziemlich viel Spaß für Lukulule zu arbeiten. Meine Aufträge sind sehr vielseitig und haben mich an viele interessante Orte gebracht. Es gibt bei Lukulule so viele Auftritte, Vorbereitungen und interessante Planungen, wo ich gerne dabei wäre. Was mir gut gefallen hat ist, dass die Teilnehmer bei Lukulule Kinder und Jugendliche im beliebigen Alter sind. Auch die Kursleiter und Kursleiterinnen sind sehr jung und offen mit den Kindern. In dieser kurzen Zeit bei Lukulule habe ich viel gelernt und gesehen. Ich habe bei Lukulule sehr viele nette Leute aus verschiedenen Ländern kennen gelernt. Ich habe viele Kurse besucht, was mir sehr viel Spaß gemacht fand. Es gab auch oft gutes Essen und Trinken im Flur oder in der Küche. Auch die Räume sind sehr gemütlich und man fühlt sich einfach wohl. Bei Lukulule ist die Atmosphäre immer locker und jeder kann mit den anderen lachen, Spaß haben. Ich habe mich schon richtig auf mein Praktikum gefreut, aber ich hätte nicht gedacht, dass Lukulule all meine Erwartungen erfüllt. Ich bin einer, der immer was zu meckern hat, aber bei Lukulule fiel mir schwer, etwas Negatives rauszufischen.Viele meiner Klassenkameraden wären neidisch auf meinen Praktikumsplatz, denn viele andere Schüler und Schülerinnen mussten sich oft langweilen und hatten nicht so viel Spaß bei der Arbeit wie ich."

Jaka Jaiteh

Noch bis Ende Dezember 2009 absolviert Jaka Jaiteh ein dreimonatiges Praktikum als Veranstaltungskauffrau bei uns. Insbesondere bei der Vor- und Nachbereitung unserer Jubiläums-Matinée, aber auch bei diversen anderen Auftritten und Veranstaltungen stellt sie eine unschätzbare Hilfe dar, auf die wir in Zukunft nur ungern verzichten. Das Besondere dabei: vor 10 Jahren gehörte Jaka selbst zu den ersten LUKULULE-Kursteilnehmern!!!

Sophie Mochmann

Ich bin Sophie, frisch gebackene Abiturientin, und habe mein 6-wöchiges Praktikum bei Lukulule am 21.06.2009 begonnen. Es dient zur Vorpraxis für mein Studium, das ich am 21.09.2009 an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften hier in Hamburg beginne.
Ich habe mir einen groben Überblick über alle Kurse verschaffen können, und sie haben mich verzaubert! Außerdem hatte ich die Gelegenheit, während der Sommerferien (in denen keine Kurse stattfinden) in die Büroarbeit mit eingeführt zu werden.
Mich interessiert die gemeinnützige Arbeit bei Lukulule so sehr, weil ich selbst gerne kreativ bin und das mit Gesang, Gedichten und Fotos zum Ausdruck bringe.
Mein Ziel ist es, mich weiterhin für Lukulule zu engagieren und eines Tages vielleicht selbst zum Team zu gehören, um einen Kurs zu begleiten oder sogar selbst zu leiten.
Für die zukünftigen Praktikanten habe ich folgenden Tipp: Seid spontan, offen und eigenständig und ihr werdet euch bei Lukulule sehr wohl fühlen.

Mona Becher

Mona war an ihrem Girls-Day am 23.04.2009 bei Lukulule.
Nach einem gemeinsamen Frühstück lernte Mona zuerst einmal die Kursräume kennen.
Anschließend hat sie Bilder und Collagen für unser Archiv abfotografiert und eine Plakatwand gestaltet. Außerdem hat sie sich um einen Bereich der Website gekümmert und im Internet recherchiert.Der Tag mit Mona war sehr angenehm, da sie eine schnelle Auffassungsgabe hat und selbständg arbeiten kann. Wir wünschen ihr alle Gute!!!

Malin Kettel

Malin hat in der Zeit vom 18.02.-30.03.2008 ein 6-wöchiges studienbegleitendes Praktikum bei LUKULULE absolviert. Dabei hat sie in allen Kursen hospitiert, einen Konzertausflug begleitet und an zwei Team-Sitzungen teilgenommen. Zudem hat sie geholfen, das Projekt Pasta-Rap vorzubereiten und hier insbesondere Fundraising-Möglichkeiten recherchiert.Sehr wertvoll sind auch ihre Ideen und Konzepte zur Einrichtung eines musikalischen Kindergartens bei LUKULULE, die aber bis jetzt noch nicht umgesetzt werden konnten.Wir alle haben Malins Weggang bedauert und wünschen ihr für den weiteren Lebensweg alles Gute!!!